Firmengeschichte


Herr Otto Voigt gründete am 07. Juli 1948 unser Unternehmen als Schreinerei und Fensterbaubetrieb mit Reparaturglaserei.
Als Werkstatt diente damals ein Nebengebäude seines Wohnhauses in der Limburger Straße 28 in Neuhof.
Die ersten Geschäftsjahre arbeitete er allein mit gelegentlichen Aushilfen.
1962 absolvierte Herr Horst Weimar, Neffe von Herrn Voigt, seine Ausbildung zum Glaser, Fachrichtung Fensterbau, im Betrieb seines Onkels.
Horst Weimar schließt seine Ausbildung 1965 erfolgreich als Landesieger ab.
Mittlerweile arbeiten 3 Mitarbeiter im Unternehmen.

Horst Weimar besucht 1972 die Meisterschule in Karlsruhe, die er im Sommer 1972 erfolgreich mit der Meisterprüfung im Glaserhandwerk abschließt.

Zum 01. Januar 1976 übernimmt Horst Weimar die Firma von seinem Onkel Herrn Otto Voigt.
In der Anfangszeit arbeitet er alleine.
Größere Projekte werden am Wochenende mit verschiedenen Aushilfen abgearbeitet.

1985 zieht das Unternehmen in die neuen Geschäftsräume in der Nassauer Straße 11 in Taunusstein-Neuhof um. Ein moderner, zeitgemäßer Maschinenpark erleichtert jetzt das Arbeiten in den neuen, größeren Werkstätten.
Das Unternehmen hat nun zwei fest angestellte Mitarbeiter.

1991 absolviert Sven Weimar seine Ausbildung im elterlichen Betrieb und schließt 1994 die Ausbildung erfolgreich ab.

Insgesamt arbeiten nun 4 Mitarbeiter im Unternehmen.

1998 – 1999 besucht Sven Weimar die Meisterschule in Hadamar und schließt die Meisterprüfung zum Glasermeister, Fachrichtung Glasbau, im Sommer 1999 mit Erfolg ab.

5 Mitarbeiter arbeiten im Jahr 2000 im Unternehmen.

2003 schließt Sven Weimar erfolgreich die Ausbildung zum Betriebswirt des Handwerks ab.

Sven Weimar übernimmt zum 1. Januar 2005 den elterlichen Betrieb seines Vaters Horst Weimar. Umfirmierung in Glas Weimar.

Im Sommer 2007 arbeiten insgesamt 9 Mitarbeiter bei Glas Weimar, davon zwei Auszubildende und ein freier Mitarbeiter.


I--- zum Seitenanfang ---I--- weiter zu "Unsere Philosophie" ---I

I--- home ---I


(C) 2009 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken